kuekensalat

Dieser Blog ist total wichtig.


Hinterlasse einen Kommentar

Autopilot

Ich glaube mein Körper hat eine innere Kalorienbilanz.

Ich schreibe seit ein paar Wochen jeden Tag auf was ich einspare (oder auch nicht) und tracke jeden Happen. Wie ich es anscheinend so will, habe ich in unfehlbarer Regelmäßigkeit Fressattacken (einmal die Woche etwa), die dazu führen, dass ich fast alle gesparten Kalorien wieder aufesse. Was zur Hölle?!

Gerade jetzt mit den Korrekturen scheint ein Vorbeigehen an den Süßigkeitentonnen der Hölle buchstäblich nicht durchführbar. Stattdessen autopilote ich wie ein Zuckersuchsystem von einer Tonne (ich übertreibe nicht..) zur Nächsten mit dem inneren Antrieb, der Welt effektivster Süßigkeitentester zu werden. Leider hört das zu Hause nicht auf, so dass ich es definitiv noch schaffe wie ein wahrer urbaner Küchenmeister 2000 kcal zu mampfen zu finden, obwohl ich nur Eier, Mehl und Harzer Käse zu Hause habe.

Ich habe es jetzt mit Fasten versucht – Betonung auf versucht. Klappte erstmal, gerade ist es wieder eher ein kleines Aufkeimen bevor ich es mit einer Tafel Schokolade erschlage. *seufz* ich bin zu fett (BMI 25,6). Ich will das Fett nicht, das ist doch schwer! Dazu kommt noch, dass ich dem Begehren meines Kunstkurses nachgegeben habe, ein Kuchenabo einzurichten, d.h. jede Woche backt eine andere aus dem Kurs einen Kuchen.

Leider war bisher nur meiner halbwegs figurfreundlich.. Diese 17/18jährigen hauen da alles rein, was irgendwie zu hauen ist; Schokolade ist noch das Harmloseste. Ich warte noch auf die rosa gefärbte Butterglasur.

Trotz aller Tragikomik ein Lichtblick: Ich habe heute morgen meinen gesamten Cappucino auf dem Fenster und dem Mülleimer im Zug verteilt, was außer mir noch ein paar Menschen erheitern konnte und mein Sportprogramm hat die letzten Wochen ganz gut funktioniert, so dass sogar meine Bodenschlampe einsehen musste, dass meine Muskelmasse sich in die andere Richtung verändert hat. ✌🏻👍🏻🎉 Nimm das, Bodenschlampe!

Advertisements